Mehr Infos

ⓘ Hinweise zur Produktauswahl, Finanzierung & Bewertung

Frei von Bakterien – die richtige Reinigung von Puppen zu Coronazeiten

Jakks Pacific PuppenPuppen finden sich in unterschiedlichen Ausführungen und Materialien. Sammelpuppen treffen bei Erwachsenen auf Wohlwollen, während Spielpuppen Kinder erfreuen. Damit die Freude lange Zeit anhält, brauchen die Spielzeuge eine regelmäßige Reinigung. Vorrangig in den Zeiten von Corona bedarf es einer gelegentlichen Desinfektion. Bevor Sie zur Tat schreiten, kontrollieren Sie das Material der Puppe. Besteht sie aus mehreren Stoffen, brauchen diese unter Umständen verschiedene Reinigungsmaßnahmen. Vorwiegend ältere Sammelpuppen aus Holz und Porzellan sind empfindlich. Eine Reinigung mit aggressiven Desinfektionsmitteln zerstört unter Umständen die Oberfläche. Folglich geht die Puppe kaputt und lässt Sie oder Ihren Nachwuchs traurig zurück. Um das zu vermeiden, nehmen Sie sich für das Säubern der Sammel- oder Spielpuppen Zeit.

Regelmäßige Pflege schenkt Ihren Puppen ein langes Leben

Frei von Bakterien - die richtige Reinigung von Puppen zu CoronazeitenDie Corona-Pandemie rückt das Händewaschen und Desinfizieren in den Fokus. Vergessen Sie, nach dem Einkauf oder der Arbeit, die Hände zu reinigen, geraten Viren und Bakterien unter Umständen auf Ihre Puppen. Eine Studie eines Forschungsteams aus Greifswald und Bochum kommt zu dem Ergebnis, dass beispielsweise Corona-Viren bis zu neun Tagen auf Oberflächen überleben. Zu bedenken ist, dass sich die Erkenntnisse über das neuartige Virus stetig ändern und erweitern.

» Mehr Informationen

Um Ihre Puppen von Bakterien, Viren und Staub zu befreien, empfiehlt sich regelmäßige Pflege. Zu dem Zweck hilft es:

  • Puppen wöchentlich mit einem weichen Tuch abzustauben,
  • Puppenkleidung und -haare einmal jährlich waschen,
  • Puppenhaare gelegentlich mit einem Kamm entwirren und von Schmutz befreien.

Sofern das Material es zulässt, sollten Sie Ihre Puppen während der Corona-Krise einmal in der Woche desinfizieren. Bestehen sie aus Kunststoff oder Porzellan, empfiehlt sich handelsübliches Desinfektionsmittel. Alternativ vermischen Sie Essig mit Wasser, um die Oberfläche von Milben und Bakterien zu befreien. Geben Sie zusätzlich einen Esslöffel Backpulver in die Lösung, reinigen Sie mit dieser problemlos Holzpuppen.

Vor- und Nachteile der regelmäßigen Reinigung

Das Säubern der Puppen nimmt nicht viel Zeit in Anspruch. Gleichzeitig profitieren Sie von vielen Vorteilen:

  • Die Puppen sind hygienisch rein.
  • Sie behalten für lange Zeit ihre Schönheit.
  • Sammelpuppen behalten ihren Wert.
  • Auf den Puppen haften keine gesundheitsgefährdenden Bakterien und Viren.
  • Unter Umständen zeigt sich die Säuberung aufwendig und zeitintensiv.

Die Materialien spielen bei der Reinigung eine Rolle

Puppen bestehen aus unterschiedlichen Materialien. Es gibt sie als:

» Mehr Informationen

Teilweise verfügen die Sammelobjekte und Spielzeuge über Komponenten aus anderen Materialien. Schaumstofffüllungen stellen bei älteren Modellen keine Seltenheit dar. Bevor es an das Reinigen der Puppen geht, bestimmen Sie das Material. Dieses bestimmt, welche Reinigungsmaßnahmen zum Einsatz kommen. Übereilen Sie die Säuberung und verwenden falsche Reinigungsmittel, zerstören Sie die Lieblingspuppe unter Umständen.

Grundsätzlich bietet es sich an, die Puppen mit warmem Wasser und milder Seife zu reinigen. Vermeiden Sie:

  • Verdünnung,
  • aggressive Bad- und Küchenreiniger und
  • scharfe chemische Substanzen.

Um eine Stoffpuppe zu waschen, reicht ein Waschgang in der Waschmaschine. Handelt es sich um ein älteres Spielzeug mit dünnem Stoff, empfiehlt sich eine schonende Handwäsche. Bei Kuscheltieren läuft die Reinigung übrigens sehr ähnlich ab.

Bei Holzpuppen verzichten Sie auf Wasser und Reiniger. Unter Umständen saugt das Material die Flüssigkeiten auf und quillt auf. Derartige Schäden sind im Nachhinein nicht zu beheben. Besitzen Sie eine edle Sammelpuppe, besteht diese mitunter aus mehreren Materialien. Die Reinigung erfolgt in folgenden Schritten:

Schritt Hinweise
Schritt 1 Waschen Sie die Porzellan- oder Keramikanteile der Puppe vorsichtig mit einem weichen Tuch und Seifenwasser ab. Geben Sie auf das Gesicht ab, da sich unter Umständen die Bemalung lösen kann.
Schritt 2 Kontrollieren Sie, ob die Puppe Schaumstoff zum Auspolstern enthält. Teilweise besteht die Möglichkeit, den Kopf des Sammelobjekts abzudrehen und die Polsterung zu entfernen.
Schritt 3 Waschen Sie die Schaumstoffpolster sowie die Puppenkleidung im Schonwaschgang mit einem Feinwaschmittel und ohne Weichspüler.
Schritt 4 Säubern Sie die Haare der Sammelpuppe mit einem milden Babyshampoo und bürsten Sie sie gründlich aus.
Schritt 5 Lassen Sie die Puppe gut trocknen, bevor sie zurück an ihren angestammten Platz kommt.

TIPP: Besitzen Sie eine wertvolle Sammelpuppe, bei der Sie sich die Reinigung nicht zutrauen, wenden Sie sich an eine spezielle Puppenklinik. In dieser arbeiten Experten, die sich mit dem Reinigen von alten und neuen Puppen auskennen. Entsprechende Puppenkliniken verfügen über eine Haftpflichtversicherung. Diese kommt für mögliche Schäden an dem Sammelobjekt während der „Behandlung“ auf. Nehmen Sie die Dienste in Anspruch, rechnen Sie mit einem kleinen Geldbetrag als Lohn.

Neben den klassischen Spiel- und Sammelpuppen existieren die Aquini-Puppen. Hierbei handelt es sich um Spielzeuge, die sich füttern lassen und das „Gegessene“ wieder ausscheiden. Geben Ihre Kinder der Puppe eine Mahlzeit aus Brei oder Milch, erweist sich eine regelmäßige Säuberung von innen und außen als sinnvoll. Ansonsten bildet sich Schimmel im Puppenkörper und das Spielzeug stößt einen unangenehmen Geruch aus.

Für die Innenreinigung „füttern“ Sie der Aquini-Puppe Seifenwasser. Dieses läuft einmal durch den Körper durch. Damit sich im Fütterungsschlauch keine Essensreste absetzen, empfiehlt sich diese Maßnahme nach jeder Fütterung der Puppe. Nach dem Säubern stellen Sie das Spielzeug zum Trocknen auf. Ein bis zwei Stunden braucht es, bis die Feuchtigkeit aus der hinteren Öffnung heraustropft. Um in Coronazeiten auf Nummer sicher zu gehen, geben Sie dem Wasser Essig hinzu. Alternativ verwenden Sie eine für Kunststoffe geeignete Desinfektionslösung.

Puppenhaare und -kleidung von Bakterien und Schmutz befreien

Bakterien und Viren sammeln sich teilweise in den Haaren oder auf der Kleidung von Spiel- und Sammelpuppen. Porzellan- oder Keramikpuppen dienen als Zierelemente. Ihre Kleider brauchen weniger Pflege als Kinderspielzeuge. Bei ihnen reicht eine Wäsche im Jahr. Kinderpuppen benötigen häufiger Pflege. Deren Kleidung waschen Sie einmal im Monat, um sie von Schmutz zu befreien. Damit beispielsweise Viren und Bakterien nicht auf ihr haften bleiben, empfiehlt sich ein Waschgang bei 60 Grad Celsius.

» Mehr Informationen

Teilweise besteht Puppenkleidung aus einem dünnen Stoff. Bei diesem bedarf es einer Feinwäsche bei 30 Grad Celsius. Geben Sie statt Weichspüler Essig zu Ihrem Waschmittel, um Viren abzutöten. Säubern Sie das Puppenhaar, verwenden Sie ein mildes Shampoo. Nach der Wäsche trocknen Sie den Schopf der Spielzeuge auf erster Stufe. Kämmen Sie es dabei, vermeiden Sie das Verfilzen.

Fazit: Puppen brauchen eine regelmäßige Pflege

Damit sich keine Krankheitserreger auf Spiel- und Sammelpuppen ansammeln, empfiehlt sich die regelmäßige Reinigung. Zuvor bestimmen Sie das Material der Spielzeuge und wählen schonende Reinigungsmittel.

» Mehr Informationen

Bildnachweise: Adobe Stock / Yuliya, Amazon / Jakks Pacific

Relevante Beiträge und Empfehlungen:

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (90 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Frei von Bakterien – die richtige Reinigung von Puppen zu Coronazeiten
Loading...

Neuen Kommentar verfassen