Mehr Infos

ⓘ Hinweise zur Produktauswahl, Finanzierung & Bewertung

Elektrische oder analoge Puppen beliebter?

Sterntaler PuppenSpielwarengeschäfte präsentieren eine schier unendliche Vielzahl an Puppen. Im Angebote sind Stoffpuppen und Biegepuppen für die Kleinsten, mit denen sie fantastisch kuscheln und schmusen können. Werden kleine Mädchen älter, stellen sie ganz andere Ansprüche an ihr Lieblingsspielzeug. Es ziehen Babypuppen mit Funktionen in die Kinderzimmer ein, die Fürsorge brauchen. Sie machen  Spielen spannend und erlebnisreich. Die analoge Puppe, die langer die beste Freundin war, ist jetzt uninteressant. Funktionspuppen können essen, trinken, weinen und plappern, stellen Puppenmamis vor neue Herausforderungen und sind die idealen Begleiter für spannende Rollenspiele. Sie bieten abwechslungsreiche Spielerlebnisse und es gibt sie für Schulkinder und sogar für Kleinkinder.

Welche Puppe ist für welches Alter geeignet?

Elektrische oder analoge Puppen beliebter?Grundsätzlich geht es bei der Wahl der Puppe darum, dass diese den Nachwuchs nicht zu viel oder zu wenig abverlangen soll. Vielmehr sollte der Spielgefährte dem Kind ebenbürtig sein und dessen Entwicklung entsprechen. Jüngere Kinder brauchen keine Puppe mit vielen Funktionen oder ausgeprägten Gesichtszügen, weil diese im Alter von etwa drei Jahren noch nicht so wichtig sind. Es reichen mitunter analoge Puppenmodelle, zum Liebhaben und Kuscheln, die im Puppenwagen herumgefahren werden. Ein schönes Beispiel sind Käthe Kruse Puppen für diese Altersgruppe. Gerade für Kleinkinder ist wichtig, dass es keine langen Bänder oder sich lösende Kleinteile an den Puppen gibt und keine Schadstoffe enthalten sind.

» Mehr Informationen

Kinder im Alter ab drei bis vier Jahren lieben Puppen mit ausgeprägten Gesichtsformen. Der Nachwuchs spielt deutlich intensiver mit den kleinen Gefährten und erfindet immer wieder neue Situationen für Rollenspiele, die im alltäglichen Leben erlebt werden. Sie schlüpfen in die Rolle von Puppenmamis/Puppeneltern. Die Funktionspuppen werden gewickelt, gefüttert, beruhigt und zum Schlafen ins Puppenbettchen gelegt. Ab einem Alter von fünf Jahren wird Barbie und Ken zu einem beliebten Spielzeug bei kleinen Mädchen. Mit diesen analogen Puppen tauchen sie in ihre eigene kleine Familienwelt ein.

Funktionspuppen – elektrische Spielgefährten für das Kinderzimmer

Aktuelle Funktionspuppen haben eine magische Anziehungskraft, wecken sofort das Interesse und erzeugen in den Augen von kleinen Mädchen ein ganz besonderes Leuchten. Auf der Rangliste der Wünsche nehmen diese Puppen einen der obersten Plätze ein. Dafür gibt es verschiedene Gründe. Die analoge Puppe ist nicht mehr interessant. Dem Nachwuchs fehlt die Herausforderung, wodurch die Puppe immer seltener ins Spielen einbezogen wird. Moderne elektrische Puppen haben große Ähnlichkeit mit einem echten Baby. Denn zur Ausstattung gehören tolle Funktionen, die das Spielen besonders interessant machen. Sie finden Modellvarianten, die beim Füttern den Mund bewegen. Andere Puppen können sogar echte Tränen vergießen, automatische die Augenlieder bewegen, den Gesichtsausdruck verändern oder sogar sprechen.

» Mehr Informationen

Bei den aufgeführten Möglichkeiten, die Funktionspuppen bereitstellen, handelt es sich nur um einen kleinen Ausschnitt. Auf Kinder üben sie eine besondere Faszination aus, sodass die elektrische Puppe zum liebsten Spielzeug wird.

Individuelle Puppe finden: Für jede kleine Puppenmama gibt es genau die richtige elektrische Puppe. Verschiedene Spielwarenhersteller haben die Puppen in verschiedenen Größen, Ausführungen und Materialien im Programm, damit Sie genau die passende Puppe finden, die der Individualität Ihres Kindes entspricht.

Elektrische Puppen mit Funktionen – Babypuppen, die Kinder fordern

Eine Babypuppe mit Funktionen erlaubt kleinen Mädchen, in die Mutterrolle zu schlüpfen und verschiedene Aufgaben zu übernehmen. Spielerisch erleben sie was es bedeutet, Verantwortung zu übernehmen, sich zu kümmern und dafür zu sorgen, dass es der Puppe gut geht. Die Fantasie wird angeregt und die Kreativität gefördert. Das Spielen bekommt realistische Charakterzüge, weil eine Reaktion der Puppe eine Gegenreaktion hervorruft. Die nachfolgende Tabelle zeigt Ihnen, welche Funktionen beliebte elektrische Puppen mitbringen:

» Mehr Informationen
Funktionen Beschreibung
Trinken und Essen Mit einer speziellen Flasche können Puppenmamas der Puppe Wasser zum Trinken geben. Einige Funktionspuppen haben direkt auch einen speziellen Brei zum Füttern dabei.
Pippi machen und Einnässen mit Tröpfchen- und Pippi-Funktion Hat die Puppe Wasser getrunken, kann sie vielfach danach zum Pippi machen auf ein Töpfchen gesetzt werden oder in die Windel machen.
Sprechen und Plappern Einige Modelle geben babyähnliche Geräusche von sich. Manche lernen sogar mit der Zeit zu sprechen und einige Wörter zu plappern.
Schlafen Ha die Funktionspuppe bewegliche Augenlider, kann sie die Augen schließen, wenn sie ins Puppenbettchen gelegt wird.
Weinen Wenn die Puppe sprechen kann, kann sie auch weinen, jammern oder sogar schreien.
Kabbeln und Laufen Batteriebetriebene Puppen können krabbeln oder sogar an der Hand der Puppenmama laufen.
Fieberfunktion Elektrische Puppen, die mit Fieberfunktion versehen sind, vermitteln dem Nachwuchs, dass die Puppe krank ist. Dafür erwärmt sich der Weichkörper.

Lebensechte Funktionen bei einer elektrischen Puppe breitet beim Spielen nicht nur große Freude, sondern stellt die Puppenmamas sogar vor große Herausforderungen. Dabei lernen die kleinen soziale Fähigkeiten zu entwickeln wie zum Beispiel Einfühlungsvermögen.

Analoge und elektrische Puppen – Worauf Sie bei dem beliebtesten Spielzeug achten sollten

Gerade elektrische Puppen sollten zum Alter Ihres Kindes passen und die Kleinen nicht überfordern. Doch neben den pädagogischen Gesichtspunkten gibt es weitere Dinge, die Sie bei den beliebtesten Puppen beachten sollten:

» Mehr Informationen
  • Frei von Schadstoffen: Farbstoffe und Weichmacher wie BPA, DEHP und DINP sind nicht gesund. Daher sollten Sie bei der beliebtesten Puppe auf Qualität achten. Ein gutes Zeichen für qualitativ hochwertiges Spielzeug sind die Prüfsiegel vom TÜV Rheinland, LGA oder TÜV Süd. Die Materialien, aus denen die Puppe hergestellt ist, sollten hochwertig sein und keine Schadstoffe enthalten. Wählen Sie daher ein Modell von namhaften Herstellern wie Schildkröt. Öko Test hat sich mit Puppen näher beschäftigt und dazu einen Testbericht erstellt, indem Sie die Testsieger ausfindig machen können.
  • Bei analoge und elektrische Puppen für Kinder unter drei Jahre sollten Sie darauf achten, dass keine Kleinteile vorhanden sind, die sich ablösen können und der Nachwuchs verschlucken kann.
  • Besonders für Kleinkinder, die noch sehr viel mit der Lieblingspuppe kuscheln, sind solche Puppen Modelle ein absolutes Tabu, die über scharfe Kanten oder Teile und extrem raue Nähte verfügen.
  • Bei Puppen ist es aus hygienischen Gründen sehr vorteilhaft, wenn Sie diese einfach reinigen oder waschen können.

Jedes Mädchenherz schlägt anders

Ob eine analoge oder elektrische Puppe beliebter ist, hängt immer vom Alter und dem Entwicklungsstand des Kindes ab. Als Eltern sollten Sie daher eine Puppe wählen, die auf die Wünsche und Bedürfnisse zugeschnitten ist. So haben die kleinen Puppenmamis lange Freude daran und Sie fördern die kindliche Entwicklung.

» Mehr Informationen

Bildnachweise: Adobe Stock / Oksana Kuzmina, Amazon / Sterntaler

Relevante Beiträge und Empfehlungen:

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (30 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Elektrische oder analoge Puppen beliebter?
Loading...

Neuen Kommentar verfassen