Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Gesicht wie eine Puppe schminken – Tipps zu Halloween und Karneval

Mattel PuppenOb Halloween, Karneval oder eine Kostümfeier außer der Reihe – Anlässe, um in ein Kostüm zu schlüpfen und zu sich zu schminken gibt es viele. Dabei erfreuen sich immer wieder die gleichen Klassiker enormer Beliebtheit. Seit einigen Jahren gehören Puppenkostüme verschiedenster Art zu den Höhepunkten bei Frauen und Mädchen. Neben der passenden Bekleidung braucht es für ein überzeugendes Puppenkostüm aber auch das passende Make-up. Auch ohne professionelle Visagisten-Ausbildung können Sie recht einfach, Ihr Gesicht wie eine Puppe schminken. Wir haben für Sie einige Tipps und Tricks zusammengestellt, mit denen Sie sich im Nu in eine Puppe verwandeln.

Betont und ausdrucksstark: So sieht das typische Puppen Make-Up aus

Gesicht wie eine Puppe schminken - Tipps zu Halloween und KarnevalEines sei vorweggenommen: Für das perfekte Puppen Make-Up brauchen Sie vor allem Zeit. Daher ist dieses Kostüm auch kaum etwas für kleinere Kinder, da sie es oftmals nicht schaffen, so lange stillzusetzen. Das klassische Puppen Make-Up ist übertrieben betont. Puppen haben meist sehr große Augen, was Sie durch die Anwendung von

  • künstlichen Wimpern,
  • Mascara,
  • Make-up und
  • weiteren Hilfsmitteln

aufgreifen und umsetzen müssen. Um ein Puppengesicht zu schminken, brauchen Sie außerdem allerhand Make-up und Zubehör. Die Lippen dürfen gern in einem intensiven Rosa oder Rot betont werden.

Für ein schickes Puppen Make-Up, das übrigens nicht immer nur niedlich und süß, sondern auch traurig und dramatisch aussehen kann, brauchen Sie:

Schritt Utensilien
für den Teint
  • Foundation
  • Rouge in Rosa oder Pfirsich
  • Concealer
  • Puder
für die Augen
  • Lidschatten (neutrale Farbe mit beliebiger Schattierung)
  • Eyeliner (entweder als Stift oder flüssig)
  • Farbigen Lidschatten, alternativ Highlighter
  • Künstliche Wimpern und passenden Kleber
  • Wimpernkleber
  • Mascara
für die Lippen
  • Lipliner
  • Ligloss
  • Lippenstift

Daneben brauchen Sie zum Auftragen des Make-Ups Schwämme und Pinsel.

Tipp! Ziel des Puppenlooks ist, dass Sie mit dem Auftragen des Make-ups ein Porzellan- bzw. Plastikgesicht zaubern. Dadurch dürfen die Farbnuancen hier gern ein wenig heller sein. Das gilt insbesondere für gebräunte Haut.

Gesicht grundieren: Foundation, Puder und Rouge schaffen den perfekten Puppen-Teint

Haben Sie Ihr Gesicht gereinigt, ist es an der Zeit, für den passenden Teint zu sorgen. Das gelingt Ihnen am einfachsten, wenn Sie auf drei grundlegende Hilfsmittel zurückgreifen. Neben Foundation brauchen Sie Puder und Rouge. Mit Foundation schaffen Sie den grundlegenden Hautteint. Er darf gern ein wenig heller sein, da hier mit Rouge und Puder später noch Akzente im Gesicht gesetzt werden. Foundation ist flüssig. Um ihn gleichmäßig aufzutragen, sollten Sie davon absehen, das Make-Up mit dem Finger aufzutragen. Verwenden Sie stattdessen einen Schwamm. Auf den Schwamm geben Sie eine kleine Menge und in kreisförmigen Bewegungen wird er schließlich auf die Haut aufgetragen. Gehen Sie dabei gründlich vor und achten Sie darauf, dass die einzelnen Stellen gut miteinander verwischen.

TIPP: In einem Puppengesicht ist kein Platz für dunkle Augenringe oder rote Flecken. Diese müssen ebenso gründlich überschminkt werden.

Deckt Foundation an einigen Stellen nicht richtig, greifen Sie zum Concealer und helfen Sie nach. Durch den Concealer lassen sich gezielt einzelne Hautpartien verstecken. Nun müssen sowohl Concealer als auch Foundation fixiert werden, sodass sie längere Zeit gut auf der Haut halten. Am besten gelingt das mit einem Puder.  Verwenden Sie transparenten Puder, sodass die Nuancen von Concealer und Foundation weiterhin gut zu sehen sind. Der Puder kann mit einem Pinsel am besten aufgetragen werden. Seien Sie gerade an den Augen vorsichtig, sodass hier keine Puderreste eindringen können.

Es gibt auch transparenten Puder, mit einem leichten Schimmer-Effekt. Er unterstützt den Look des Porzellangesichts. Um das Grund-Make-Up des Gesichts abzurunden, brauchen Sie noch ein wenig Rouge. Suchen Sie bevorzugt einen rosa- oder pfirsichfarbenen Rouge aus und tragen Sie diesen mit einem speziellen Rougepinsel auf.

TIPP: Haben Sie keinen Rougepinsel zur Hand, können Sie auch den Finger nehmen. In diesem Fall werden die Übergänge aber oft zu hart und heben sich dann auch zu stark ab.

Für das Puppen-Make-Up darf das Rouge durchaus ein wenig dicker aufgetragen werden, sodass es gut zu sehen ist. Ausgeprägte Kreise sind hier ein Klassiker. Sie können das Rouge aber auch durch Tupfen auf die Wangen auftragen. Um die Partie über den Wangenknochen zu betonen, verwenden Sie am besten Highlighter.

So kreieren Sie die perfekten Puppenaugen

Hat das Gesicht das richtige Grund-Make-Up erhalten, sind die Augen dran. Das Schminken der Puppenaugen ist die aufwendigste Arbeit und braucht am meisten Zeit. Hier ist es wichtig, dass Sie nicht wackeln und genau arbeiten. Schon kleine Fehler belasten hier den gesamten Ausdruck. Sie beginnen hier mit einem dunklen Lidschatten, der jedoch eine dunklere Nuance hat als Ihr eigentlicher Hautton. Beim Auftragen ist es wichtig, dass Sie eine V-Form kreieren. Die V-Spitze darf hier gern bis zur oberen Lidfalte reichen.

TIPP: Es ist wichtig, dass Sie mit dem dunklen Lidschatten maximal bis zur Mitte des Auges gehen.

Puppengesichter sind nicht alle gleich und so haben Sie gerade bei der Auswahl der Lidschattenfarbe sehr viel Freiheit. Sie können auch einen hellen Lidschatten auftragen, den Sie dann mit einem dunklen Ton ergänzen. Der dunkle Ton ist hier die richtige Wahl, um die Lidfalte zu kreieren. Bei dieser Variante brauchen Sie noch einen weißen Kajal. Den Kajal nutzen Sie, um die Linie unter den Augen aufzufüllen. Mit einem feinen Pinsel ergänzen Sie diese Partie mit weißem Lidschatten. Die Kombination von Kajal und Lidschatten sorgt dafür, dass Ihr Auge optisch größer wirkt.

Verwenden Sie dunklen Lidschatten, müssen Sie zwischen den Wimpern am unteren Augenrand und dem Lidschatten ein wenig Platz lassen. Auch so werden die Augen optisch größer gestaltet. Bei dem Make-Up mit dunklem Lidschatten, verwenden Sie als Blende einen hellen Lidschatten. Er wird sowohl auf das Oberlid als auch auf den äußeren Winkel der Augen aufgetragen. Damit Sie eine optimale Blende erreichen, verwenden Sie einen Ausblendpinsel. Der innere Winkel der Augen wird ebenso wie der Bereich, der direkt unter den Augenbrauen liegt, durch eine helle Schattierung ergänzt. Diese kann wahlweise komplett Weiß oder auch Crèmefarben sein.

Schaffen Sie einen ausdrucksstarken Rand

Um die Augen weiter zu betonen, werden diese mit Eyeliner umrandet. Hier greifen Sie am besten auf einen Eyeliner in Braun oder Schwarz zurück. Geübte können hier flüssigen Eyeliner verwenden. Ungeübte greifen auf einen speziellen Eyeliner-Stift zurück, da sich dieser präziser führen lässt als der Flüssig-Eyeliner. Am äußeren, oberen Augenwinkel werden die Eyeliner-Striche stärker aufgetragen. Die Augen wirken dadurch runder und erhalten ihre typische Puppenform.

Die unteren Wimpern müssen nicht ganz so stark betont werden. Der Eyeliner fällt hier deutlich zarter aus.

Hinweis: In vielen Make-Up Anleitungen ist von der Wasserlinie die Rede. Hierbei handelt es sich um den Abschnitt der Augen, der zwischen den unteren Wimpern sowie dem Augapfel vorzufinden ist.

Um die Puppenform der Augen zu betonen, greifen Sie auf Eyeliner-Stift in Weiß zurück. Dieser wird vorsichtig auf der Wasserlinie aufgetragen. Möchten Sie sich ein wenig von dem klassischen Puppen-Make-Up abheben, können Sie die obere Linie des Kajalstrichs auch spitz auslaufen lassen. Puppen haben traditionell sehr lange und stark geschwungene Wimpern. Die dürfen bei dem perfekten Make-Up natürlich nicht fehlen. Künstliche Wimpern sind hier das wichtigste Hilfsmittel, das es auf dem Markt gibt. Es gibt sie einzeln oder als Wimpernband. Die Wimpern werden immer mit einem Kleber fixiert.

TIPP: Nicht immer reagieren die Augen positiv auf die künstlichen Wimpern. Haben Sie empfindliche Augen, verzichten Sie auf die Kunstwimpern und tragen Sie stattdessen Wimperntusche auf.

Am unteren Augenrand können Sie, um den Ausdruck zu verschärfen, noch einmal mit dunklem Lidschatten oder Eyeliner nachhelfen und von Hand Wimpern auftragen. Das erfordert aber ein bisschen Geduld und Übung. Orientieren Sie sich hier immer an dem Verlauf der natürlichen Wimpern, sonst fallen die Zeichnungen sehr schnell auf. Bedenken Sie immer, dass die Puppenaugen stark betont sind. Sie dürfen hier also beim Make-Up gern ein wenig übertreiben.

Sind die Augen soweit fertig geschminkt, folgen die Augenbrauen. Sie werden zunächst aufgefüllt. Hierfür können Sie einen hellen Augenbrauenstift verwenden, alternativ geht auch Lidschatten hierfür sehr gut. Sie zeichnen feine Härchen in die Augenbrauen, um sie zu betonen und voller wirken zu lassen. Möchten Sie die Augenbrauenform anpassen, verändern Sie die Ränder und zeichnen Sie diese nach. So können die Augenbrauen beispielsweise schwungvoller gestaltet werden.

Kontaktlinsen und Schleifen runden Make-up ab

Möchten Sie sich Ihr Gesicht wie eine Puppe schminken, verzichten Sie auf keinerlei Details. Farbige Kontaktlinsen in einem hellen Blau sorgen bei den Augen für den besonderen Akzent. Sie können die Kontaktlinsen ohne Korrekturwert nach der Karnevalsparty einfach wieder entfernen. Haben Sie lange Haare, binden Sie diese am besten mit einer großen Schleife zusammen. Verwenden Sie hier Bänder in Rosa und Rot. Auch blaue Haarbänder sind möglich. Möchten Sie besonders niedlich aussehen, kreieren Sie zwei Zöpfe und runden Sie Ihre Frisur mit Schleifen ab.

Wer sich zu Halloween als Puppe verkleiden möchte, kann ähnlich vorgehen wie hier beschrieben. Allerdings sollte der Teint in diesem Fall sehr hell, im besten Fall weiß sein. So kommen dann die Farbnuancen an den Augen noch besser zur Geltung. Versuchen Sie die Übergänge immer so fließend wie möglich zu gestalten, sodass das Make-Up harmonisch wirkt und verwenden Sie am besten wasserfeste Produkte. Beim Halloween-Make-Up ist Rot für die Akzentuierung der Wangen die beste Wahl.

Vor- und Nachteile des Puppen-Makeups

Wir zeigen Ihnen in der folgenden Tabelle noch einmal, was für und was gegen das Puppen-Make-Up spricht.

  • ausdrucksstark
  • verschiedene Ausdrücke von niedlich und süß bis hin zu dramatisch möglich
  • eignet sich auch für Jungen
  • für Fasching und Karneval bestens geeignet
  • sehr zeitaufwendig
  • erfordert viele Details
  • für kleine Kinder nicht geeignet

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (38 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen