Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Welche Puppe passt für welches Kind und welches Alter?

Steiff PuppenPuppen sind eine Spielzeug-Art, die in keinem gut ausgestatteten Kinderzimmer fehlen darf. Die kleinen Menschen-Nachbildungen gelten nämlich als pädagogisch wertvoll, weil sie durch Rollenspiele einige soziale Kompetenzen fördern können. Durch das Rollenspiel werden nämlich nicht nur Konflikte besser verstanden und gelöst, sondern auch Erlebtes kann besser verarbeitet werden. Verantwortungsbewusstsein wird unterstützt und gefördert, aber auch Empathie und Mitgefühl. Puppen sind – im Gegensatz zur weitläufigen Vorstellung – nicht nur etwas für Mädchen. Auch Jungen sollten mit den Spielwaren spielen dürfen und finden dafür längst passende Optionen im Spielzeug-Markt vor. Welche Puppen dabei das Richtige für welches Kind und das jeweilige Alter sind, möchten wir in dieseArtikel erläutern.

Was hat der Spielzeug-Markt zu bieten?

Welche Puppe passt für welches Kind und welches Alter?Begibt man sich mit seinem Kind in die Puppen-Abteilung eines Spielzeugmarktes, ist die Auswahl überfordernd groß: Von Babypuppen mit lebensechten Funktionen bis hin zu interaktiven Tierpuppen oder Barbies für kleine Modeschöpfer ist alles dabei, was das Kinderherz begehrt. Sich in diesem Sortiment zurechtzufinden und passend zu entscheiden, fällt da ganz sicher nicht leicht. Dabei ist für jedes Alter und jeden Bedarf des Kindes eine entsprechende Puppe dabei. Doch zunächst möchten wir Ihnen einen allgemeinen Überblick darüber liefern, was der Spielzeug-Markt zu bieten hat:

In der Regel ist es mit dem Puppenkauf allein noch nicht getan: Zu jeder der oben genannten Puppenarten lassen sich noch Zubehörartikel wie Puppenmöbel oder –Kleidung erhalten, die das Spielen vielseitiger und fantasievoller gestalten können. Auch bei dem Zubehör kommt es ganz auf das Alter und die Vorlieben Ihres Kindes an, sodass es beim Kauf ebenfalls einige Dinge zu beachten gilt.

Die richtigen Puppen für Kleinkinder

Auch wenn man am liebsten schon für Neugeborene zur Förderung der Fähigkeiten ein ganzes Spielzeug-Arsenal mit Puppen und Co. anlegen möchte, interessieren sich die meisten Kinder erst im Kleinkindalter mit etwa zwei Jahren erstmals für die Spielzeug-Art. In der Regel kommt dieses Interesse auch nicht wegen Rollenspielen auf, sondern, um das eigene Bedürfnis nach Nähe zu stillen oder einen Rückhalt neben den eigenen Eltern zu erhalten. Die Puppe dient in diesem Alter also vielmehr der eigenen Beruhigung, als dem intensiven Spielen und Beschäftigen mit verschiedenen Rollen. Weil Kleinkinder motorisch auch noch nicht so weit entwickelt sind wie Kinder und die Puppe wie erwähnt anders verwenden, muss die Puppe auch andere, beziehungsweise entsprechende Eigenschaften mitbringen können.

Für Jungen und Mädchen kommt im Kleinkindalter von etwa anderthalb bis drei Jahren aus diesen Gründen eine Stoffpuppe oder Schlafpuppe in Frage, aber auch eine Babypuppe mit oder ohne Funktionen. Dafür müssen die Puppen unter anderem diese Kriterien erfüllen können:

  • sie sollten einen möglichst weichen, beweglichen und leichten Körper haben
  • sie sollten kompakt sein, um leicht getragen werden zu können
  • zerbrechliche Elemente sind tabu (beispielsweise aus Porzellan)
  • sie sollten keine Kleinteile mitbringen, die verschluckt werden könnten

Vor- und Nachteile von weichen Puppen für Kleinkinder

  • sie können zum Kuscheln, Beruhigen und Einschlafen verwendet werden, weil sie weich genug sind
  • als permanente Begleiter sind sie leicht zu tragen und eignen sich auch zum Verwenden unterwegs
  • größeres Zubehör ist für Kleinkinder leichter anzuwenden
  • weiche Puppen sind für Kleinkinder sicherer, da sie beim Herunterfallen nicht für Verletzungen oder Schmerzen sorgen
  • keine Kleinteile vorhanden
  • durch den weichen Körper können die Puppen in der Regel nicht sitzen oder stehen
  • nur wenige Funktionen und Zubehörartikel
  • bleiben in der Regel nur im Kleinkind-alter interessant

Weichpuppen wie Schlafpuppen oder Stoffpuppen sind übrigens für alle Kinder interessant, die sich im Alltag häufig nach Nähe sehnen und durch solche Beruhigung erlangen können. Ob Jungen oder Mädchen – mit Stoffpuppen und Weichkörperpuppen erhalten die Kinder eine Art besten Freund, mit dem sie alles Erlebte teilen können und sich daher weniger allein fühlen. Es gibt übrigens ganz verschiedene Schlafpuppen und Weichkörperpuppen: Von der Prinzessin, beliebten Zeichentrickfiguren oder Babys bis hin zu Piraten ist die Auswahl sehr groß gehalten.

Puppen für Dreijährige

Im dritten Lebensjahr und oft auch schon etwas früher beginnen Kinder, alltägliche Aufgaben nachzuspielen und Verantwortungsbewusstsein zu erlernen. Vater-Mutter-Kind oder Geschwister-Spiele mit passenden Puppen sind in diesem Alter ideal, um das Fürsorgegefühl des Kindes zu unterstützen und beispielsweise auf kommende Geschwisterchen vorzubereiten. Empfehlenswert sind in diesem Alter Babypuppen mit oder ohne Funktionen, aber auch Geschwisterpuppen: Mit diesen lässt sich das Füttern, Waschen, Pflegen und Unterhalten nachspielen, sodass soziale Kompetenzen schon früh gefördert werden. Weil die Puppen und das Zubehör in der Regel keine Kleinteile mitbringen, sind sie auch noch sicher genug für Kinder, die hin und wieder etwas in den Mund stecken. Auch Erlebtes können die Kinder mit dieser Art von Puppen nachspielen und beispielsweise die Eltern mit dem echten Geschwister-Baby nachahmen.

Babypuppen sind in diversen Ausführungen erhältlich und eignen sich daher ebenfalls für Jungen und Mädchen gleichermaßen. Auch bei Geschwisterpuppen ist dies der Fall, sodass Kinder, die sich einen Bruder oder eine Schwester wünschen, das Passende finden können. Sogar Rollenspiele sind mit diesen Puppen durch passendes Zubehör wie Kostüme schon möglich, wodurch diese Art von Puppen als besonders vielseitig und vorteilhaft gelten.

Puppen für Kinder

Hat der eigene Nachwuchs das vierte Lebensjahr erreicht, sind Motorik und Entwicklung bereits so weit fortgeschritten, dass auch umfangreichere Puppen mit kleinem Zubehör zum Einsatz kommen können. Je nach Interessensgebiet des Kindes können nun Schmink- und Frisierpuppen zum Einsatz kommen, aber auch Mode- und Rollenspielpuppen wie Barbies oder Puppenhauspuppen. Das Vorstellungsvermögen und die Fantasie des Kindes reichen nun für diverse Rollenspiele aus, sodass das Kind eigene Geschichten, Träume oder auch Wünsche vorspielen kann. Erlebtes lässt sich mit den Puppen genauso gut verarbeiten, wie das Konflikt-Lösen üben. Es werden mit dieser Art von Puppen also soziale Kompetenzen verfeinert und gefördert.

Durch diese Puppen kann sich das Kind nun aber auch mehr und mehr selbst reflektieren. Welche Gefühle habe ich und aus welchem Grund? Warum kommt es zu Streits und wie lassen sie sich lösen? Was denken andere und wie reagieren sie auf dies oder jenes? Nun erlernt das Kind mit passenden Puppen wichtige Details, die vorher noch nicht im Vordergrund standen. Auch kommt es nun mehr und mehr in Frage, das Rollenspiel gemeinsam mit anderen Kindern durchzuführen.

Tipp! Auch Puppen für größere Kinder sind für Jungen und Mädchen gleichermaßen zu haben: Zubehör und Puppen wurden längst auch auf die Bedürfnisse von Jungen abgestimmt, sodass Abenteurer, Piraten-Puppen oder auch Ritter in dem umfassenden Angebot zu entdecken sind. Puppen für größere Kinder können unterschiedliche Interessensgebiete abdecken und passen sich daher sowohl den Bedürfnissen von Prinzessinnen-Fans gut an, als auch den Ansprüchen kleiner Fußballspieler oder Abenteurer.

Unser Fazit: Beim Kauf Alter und Wunsch des Kindes beachten

Wenn Sie Puppen kaufen möchten, sollten Sie sich von der umfassenden Auswahl und Vielfalt nicht allzu sehr beeindrucken oder leiten lassen. Vielmehr ist wichtig, welche Funktionen die Puppe mitbringt und welche Eigenschaften sie besitzt. Während der Fokus bei Babys und Kleinkindern in Sachen Puppe auf der nötigen Sicherheit liegen sollte, profitieren ältere Kinder von vielseitigen Puppen, die die Fantasie auf vielfältige Weise anregen. Achten Sie zudem genau auf die Interessensgebiete Ihres Kindes: Für jeden Bedarf können Sie das richtige Angebot nutzen, ohne Ihr Budget erhöhen zu müssen – denn die meisten guten Puppen lassen sich schon für etwa 20 Euro ergattern.

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (40 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen